Alle Artikel mit dem Schlagwort: Wissenschaftliches Publizieren

OSR176 Podiumsdiskussion “Wie wird das wissenschaftliche Publizieren der Zukunft aussehen?” [DE]

Der Universitätsverlag der TU Berlin hat in diesem Jahr sein 50-jähriges Jubiläum gefeiert. Zu diesem Anlass gab es am 22. Oktober eine Podiumsdiskussion in der Universitätsbibliothek der TU. Unter dem Motto „Ein Blick zurück und zwei nach vorn“ diskutierten die TeilnehmerInnen Prof. Dr. Sabine Hark (TU Berlin, Gender Open, Zentrum für interdisziplinäre Frauen- und Geschlechterforschung), Dr. Ulrich Herb (SULB Saarbrücken), Prof. Dr. Johanna Hoerning (TU Berlin, Institut für Soziologie), Dr. Cori Mackrodt (Springer-Verlag) und Prof. Dr. Konrad Förstner (ZB MED Köln, Open Science Radio). Im Mittelpunkt der von Dr. Christina Riesenweber (FU Berlin) moderierten Diskussion stand die Frage wie das wissenschaftliche Publizieren der Zukunft aussehen wird.

OSR174 Gründe für Puls [DE]

Wir melden uns aus der (arg verlängerten) Sommerpause mit einer “Classic” Episode zurück, die vor allem auch viel Potential für “Puls” mit sich bringt. Grund dafür ist neben unserer klassischen Nemesis El****** vor allem ein fehlgeleiteter Institutsleiter und ein ignoranter Schweizer Verlag. Zum Glück gibt’s auch erfreuliche Dinge zu berichten.

OSR172 Podiumsdiskussion “Wissenschaft, öffne dich!” #WMDE [DE]

Am 12. Juni hatte Wikimedia Deutschland zu einer Podiumsdiskussion unter dem Titel Wissenschaft, öffne dich! Welche Infrastruktur braucht gute und offene Wissenschaft? eingeladen. Die Veranstaltung fand vor dem Hintergrund des derzeitig stattfindenden Dialog der Bundesregierung zur Einführung einer Lizenzierungsplattform für wissenschaftliche Publikationen statt, bei den Wikimedia Deutschland einer der Stakeholder ist. Im Vorfeld der Veranstaltung hatte Wikimedia Deutschland eine Stellungnahme zum Dialog Lizenzierungsplattform veröffentlicht.

Unter der Moderation von Jan-Martin Wiarda diskutierten Prof. Dr. Ellen Euler (FH Potsdam), Prof. Dr. Christian Sprang (Börsenverein des Deutschen Buchhandels) und Konrad (Förstner) darüber “…welche Art von Infrastruktur es Wissenschaft ermöglicht, ihren gesellschaftlichen Zweck zu erfüllen, für die Öffentlichkeit einsehbar und nutzbar zu sein..” und “… inwiefern die geplante Lizenzierungsplattform überhaupt notwendig und sinnvoll ist, um wissenschaftliche Publikationen und Ergebnisse im Sinne von Offener Wissenschaft transparent, auffindbar und nachnutzbar zu machen.”

Von der Diskussion gibt es ebenso einen Videomitschnitt der auf dem YouTube-Kanal von Wikimedia Deutschland veröffentlicht ist.

Viel Spaß!

OSR169 Veranstaltungshinweis: Podiumsdiskussion “Wissenschaft, öffne dich!” am 12. Juni #WMDE [DE]

Wikimedia Deutschland, einer der Stakeholder beim Dialog der Bundesregierung zur Einführung einer Lizenzierungsplattform für wissenschaftliche Publikationen, lädt zu einer Podiumsdiskussion am 12. Juni in den eigenen Räumlichkeiten in Berlin ein. Unter dem Titel Wissenschaft, öffne dich! Welche Infrastruktur braucht gute und offene Wissenschaft? werden Prof. Dr. Ellen Euler (FH Potsdam), Prof. Dr. Christian Sprang (Börsenverein des Deutschen Buchhandels) und Konrad (Förstner) diskutieren, “welche Art von Infrastruktur es Wissenschaft ermöglicht, ihren gesellschaftlichen Zweck zu erfüllen, für die Öffentlichkeit einsehbar und nutzbar zu sein..” und “… inwiefern die geplante Lizenzierungsplattform überhaupt notwendig und sinnvoll ist, um wissenschaftliche Publikationen und Ergebnisse im Sinne von Offener Wissenschaft transparent, auffindbar und nachnutzbar zu machen.”

Da wir die Aktionen von Wikimedia Deutschland gern unterstützen, und zudem Konrad als Diskussionteilnehmer auf dem Podium sitzt, haben wir Christopher Schwarzkopf, Projektmanager bei Wikimedia, gefragt, ob er uns zur Veranstaltung noch ein paar weitere Infos geben kann.

Interessierte sind herzlich eingeladen der Diskussion vor Ort beizuwohnen. Im Nachgang werden wir aber auch versuchen an dieser Stelle einen Mitschnitt der Diskussion zu veröffentlichen.

Viel Spaß!

OSR167 ZBW Ausstellung Open UP! [DE]

Das ZBW – Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft ist insbesondere in seiner Rolle im Leibniz-Forschungsverbund Open Science einer der institutionellen Treiber der Open Science Bewegung in Deutschland und Europa. Neben der Forschung die die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der ZBW betreiben, organisiert das Team der ZBW mit dem Barcamp Open Science und der Open Science Conference (die wir seit Jahren mit dem Open Science Radio begleiten) auch zwei zentrale Open Science Events in Deutschland. In diesem Jahr hat die ZBW zu seiner 100jährigen Gründung die Ausstellung “Open Up – Wie die Digitalisierung die Wissenschaft verändert” auf die Beine gestellt, die im Kern den Ansatz der ZBW zum Thema Open Science veranschaulicht und erfahrbar macht. Wir hatten das Vergnügen gemeinsam mit Dr. Doreen Siegfried, Pressesprecherin und Leiterin der Zentralabteilung Marketing und Public Relations der ZBW, die Ausstellung zu begehen – eine schöne Gelegenheit über die Ausstellungsobjekte zu sprechen, aber auch mehr über die Aktivitäten der ZBW zu erfahren.

OSR130 Nationaler Open Access Kontaktpunkt OA2020-DE [DE]

2017 wurde auf Initiative der Allianz der deutschen Wissenschaftsorganisationen das Projekt Nationaler Open-Access-Kontaktpunkt OA2020-DE gestartet, um die Voraussetzungen für die großflächige Open-Access-Transformation in Übereinstimmung mit der Allianz der deutschen Wissenschaftsorganisationen zu schaffen. Nach dem ersten Projektjahr haben wir das Vergnügen mit Alexandra Jobmann einen Blick auf die ersten konkreten Ergebnisse und Aktivitäten zu werfen, aber auch über das generelle Angebot des Kontaktpunkts sowie seine Zukunft zu sprechen.