Das Open Science Radio sucht Unterstützung

Kommentare 22

Aged Come In We're Open

Hier ist es in letzter Zeit leider ruhig geworden, zu ruhig. Das hat viele Gründe von denen die zeitraubendsten sicher mein Beruf und meine prüfungsbedingten universitären Verpflichtungen sind (nach etlichen Jahren des Nebenbei-Studiums und der “Pause” schließe ich dann doch noch einmal mein Magisterstudium ab). Erschwerend kommt hinzu, dass ich über die Zeit festgestellt habe, dass es mir auch nicht unbedingt so leicht fällt einen Podcast allein zu bestreiten. Oder vielleicht ist auch “leichtfallen” in diesem Zusammenhang der falsche Begriff – ich glaube es würde mir noch mehr Spaß machen, wenn ich diesen Podcast nicht allein bestreiten würde. Das liegt zum einen sicher daran, dass ich kein allzu großer Fan von Skripten bin und entsprechend diesen Podcast meist aus dem Stegreif anhand der Links mache (auch wenn es grandiose Beispiele für geskriptete Podcasts gibt). Zum anderen schätze ich einfach den Diskurs mit anderen viel zu sehr und genau dieser fehlt mir hier.

Das alles ändert natürlich nichts an der Tatsache, dass mir dieser Podcast und das Thema von Anfang an sehr am Herzen lag und noch immer liegt. Hier wird es auch auf jeden Fall weitergehen und sei es in reduzierter Schlagzahl. Aber dennoch schlage ich jetzt mal einen vielleicht etwas ungewöhnlichen Weg ein und starte hiermit einen Aufruf für eine/n Mitstreiter/in. Ich erhoffe mir davon genau die Dinge die mir momentan ein wenig fehlen:

  • etwas mehr Diskurs zu den einzelnen Nachrichten,
  • vielleicht sogar unterschiedliche Meinungen und Bewertungen einzelner Themen (also einfach eine weitere Perspektive),
  • sowie ein bißchen mehr Stringenz hinsichtlich des Veröffentlichungsrhythmus (als Einzelperson neigt man ja dazu den Termin bei Stress einfach schnell zu verschieben).

Das Format würde ich gerne ähnlich belassen, es soll also vor allem weiter darum gehen Neuigkeiten und Entwicklungen rund um das Thema Open Science vorzustellen und zu bewerten. Auch Gäste zu speziellen Thema sind für mich nach wie vor reizvoll. Die Postproduktion würde ich weiterhin machen, sodass sich der/die Gesprächspartner/in ausschließlich auf den Inhalt konzentrieren müsste. Da das hier keine Stellenausschreibung ist, habe ich auch wenig Vorstellung davon was diejenige oder derjenige eigentlich mitbringen sollte. Begeisterung für das Thema Open Science und eine verständliche Artikulation dürften sicher nicht schaden. 😉 Im Optimalfall hat sich die- oder derjenige halt schon ein bißchen mit dem Thema beschäftigt (darüber gebloggt, geforscht, selbst praktiziert, oder ähnliches) und hat vor allem Lust dies öffentlich in einem Gespräch zu tun. Schön wäre es sicher wenn sich jemand aus Berlin finden würde, da ich es immer ganz angenehm finde seiner/m Gesprächsparter/in gegenüberzusitzen – aber auch die Aufzeichnung über das Netz wäre denkbar.

Interesse? Dann einfach melden – hier in den Kommentaren, via Mail, oder via Twitter!

Ich würde mich auf jeden Fall freuen ein wenig Unterstützung zu erhalten. Ich finde ein Format explizit zu diesem Thema sollte es geben, denn hier ist viel Potential, viel Bewegung, aber derzeit wenig Angebot im “hörbaren Bereich”.

Bild: Aged Come In We’re Open by James Palinsad on flickr.com (cc by-nd 2.0)

Kommentare 22

  1. Könnte mir durchaus vorstellen, mich da ab und an mit einzuklinken. Bin zwar außer durch gelegentliche Tweets noch nicht mit dem Thema in der Öffentlichkeit, aber als praktizierender netzaffiner Wissenschafter (Postdoc, Soziologie) habe ich da natürlich trotzdem immer nen Blick drauf. Zumal ich gerade versuche, das ganze auch etwas offener aufzuziehen. Sitze allerdings nicht in Berlin, sondern in der nordwestdeutschen Provinz in Oldenburg…

  2. Pingback: Infobib » Wer möchte Open Science podcasten?

  3. Pingback: Das Open Science Radio sucht Unterstützung (personeller Art) | Offene Wissenschaft

  4. Hallo Nils!

    Danke Dir für die Rückmeldung! Wie oben bereits geschrieben, ist lokale Nähe keine zwingende Voraussetzung. An der Stelle müsste man halt prüfen wie man dann am einfachsten eine gute Sprachqualität gewährleistet. Insofern danke ich Dir also schon einmal für Dein Interesse, was ich freudig notiert habe.

    Ich lasse das hier mal etwas laufen und schaue was so passiert, um dann zu überlegen was und wie man etwas daraus machen kann. Spannend finde ich Deinen Blick als Wissenschaftler, der vielleicht vor der Wahl stehen könnte offener zu forschen, allemal.

    Cheers!

  5. Fände ich echt interessant! Aber a) gilt auch bei mir (noch?) nicht Berlin und b) muss ich mit meiner Zeit ja auch haushalten lernen :-/ Ich behalte es trotzdem auf dem Radar 🙂

  6. Hi Matthias! Ähnliche Situation bei mir – ich bin nicht vor Ort und muss sehen wie ich das zeitlich schaffe, aber würde das Projekt sehr gerne unterstützen und mitmachen.

    • Hi Konrad! Vielen Dank für Deine Rückmeldung, freut mich sehr!

      Wie schaut es bei Dir aus mit podcast-tauglichem Equipment?

  7. Entsprechende Gerätschaften werde ich mir gerne anschaffen – ich habe schon ein paar Kandidaten auf dem Schirm.

    Andere Frage: Wird jemand von Euch zum 30C3 gehen? Das wäre eine gute Gelegenheit sich zu treffen.

    • Hi Konrad!

      Klingt gut, als Anfangsinvestition würde sich da ein “kleines Besteck” empfehlen, wenn Du nicht noch sonstige Podcastingpläne verfolgen solltest. Aber das könnte man ja dann sehen.

      Wenn Du mit “Euch” das Team des Open Science Radios meinst (was ja nur ich bin), dann muss ich leider enttäuschen. Der Kongress muss für mich leider ausfallen.

      Cheers,
      Matthias

      P.S.: man könnte ja zum Kennenlernen mal skypen.

  8. Wegen Utensilien höre ich gerade die entsprechenden “Lautsprecher”-Podcastfolgen noch einmal an.

    Mit “Euch” meinte ich natürlich Dich aber auch die anderen potentiellen, neuen Mitstreiter. Schade dass mit dem 30C3 nicht aufgeht, aber Skype o.ä. ist wäre auch eine gute Option.

  9. Wenn das mit dem Kongress nicht klappt, zum mal zusammen Diskutieren, wie man das machen könnte (ich werd auch nicht dort sein), gäbe es da doch so etwas Praktisches wie das Internet mit seinen unzähligen Vernetzungs- und Diskussionsmöglichkeiten…

    • Jap. Das würde ich ohnehin tun, möchte ja zumindest die Leute kennenlernen. 😉 Voraussichtlich aber nicht mehr in diesem Jahr.

  10. Ich bin in Berlin, finde das Thema interessant und wichtig,
    rede aber schnell… keine Ahnung, ob die Leute so schnell hören können 😉
    Ich bin aber auch in Berlin, vielleicht könnten wir uns ja einfach mal aiuf nen Kaffee treffen.
    BTW: Wieso sind die Wetterdaten von berlin nicht frei archiviert im netz?
    Ich suche gerade die Luftdruckdaten von Q3/2013.
    DieFU meinte, ich kann in deren Bibliothek die Daten abschreiben,
    oder für ca. 110 Euro könnten die mir auch Gezielt Fatensätze schicken, oder ich kann teure DCDs mit Daten alter Jahrgänge kaufen…
    ..Wo leb’ ich denn?

  11. Hi Oliver

    danke für die Rückmeldung zu den Wetterdaten. Ja, leider gibt es dort wo ich sie erwarten würde, nämlich im Open Data Portal des Landes Berlin, keine Wetterdatensätze zur Verfügung. Siehe: hier. Da könnte man allerdings mal nachhaken.

    Leider hat auch der Wetterdienst der FU Berlin keine frei verfügbaren Wetterdaten, da kann man höchstens welche käuflich erwerben.

    Was Du aber versuchen könntest ist der Wetterservice der HTW in Berlin, dort kann man m.E. vorhandene Daten seit Beginn der Aufzeichnung als .csv Datei herunterladen. Ich habe es jetzt auf die Schnelle nicht probiert, aber vielleicht findest Du da etwas Brauchbares.

    Cheers,
    Matthias

  12. Hi Oliver,
    hi alle zusammen!

    Nach einiger Zeit möchte ich Euch zumindest eine kurze Rückmeldung zu meinem Aufruf geben. Zunächst einmal aber vielen Dank für Euer Interesse!

    Ich habe mich nach den gesammelten Rückmeldungen (hier als Kommentar, über Twitter, oder auch per Mail) bereits mit einigen von Euch unterhalten, wenn auch noch nicht mit allen. Ich habe aber bereits eine Entscheidung für einen festen Podcastpartner getroffen, mit dem ich die nächsten Sendungen bestreiten möchte. Ausschlaggebend für die Entscheidung war ein bißchen das Bauchgefühl. Wir werden Ende dieser Woche starten (sozusagen in die 2. Staffel des OSR), worauf ich sehr gespannt bin.

    Ich könnte mir aber sehr gut vorstellen, den einen oder anderen (und natürlich auch gern die eine oder andere) zu einzelnen Sendungen dazu zu holen. Bei einigen kann ich sehr genau einschätzen was die “Spezial-” bzw. Interessensgebiete sind, bei anderen fällt mir das schwerer. Wenn Ihr Lust habt, hinterlasst doch noch einmal Eure Interessen bzw. die Gebiete in denen Ihr einen guten Ein- oder Überlick habt, damit ich Euch bedenken kann.

    Noch einmal vielen Dank! Unterstützung ist ganz wundervoll!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.